Havelradweg

Der Havelradweg hat eine Länge von 380 km und führt durch vier Bundesländer. Dazu gehören Berlin, Sachsen Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern. Der Havelradweg ist der schönste Radweg in Deutschland. Man wird eine faszinierende Radtour genießen, auf der man teilweise eine noch unberührte Natur erleben wird. Auf dieser Strecke wird man die schönsten Schlösser Deutschlands mit ihren Lustgärten erleben und einige der bedeutendsten Klöster.

Video einer Radreise auf dem Havelradweg

Start in Ankershagen
An der Havelquelle am Mühlensee bei Ankershagen in Mecklenburg Vorpommern beginnt die Reise. Die nächstgelegene Bahnstation ist in Kratzeburg zu finden, das ungefähr 7 km auf der südlichen Strecke Waren/Müritz-Neustrelitz. Eine andere Möglichkeit ist die Anreise, die in Waren/Müritz beginnt. Hier kann man die Bahnstrecke Berlin-Rostock nutzen und dann 33 km auf dem Radweg Berlin Kopenhagen bis zur Havelquelle fahren. In Brandenburg hat der Havelradweg eine Länge von 250 Kilometern und führt an der Havel entlang von Fürstenberg Havel, Zehdenick, Liebenwalde über Oranienburg bis nach Berlin Spandau. In Spandau ergibt sich die Möglichkeit, dass man auf den Radweg Havelland über die Stadt Nauen den Weg nach Rathenow abzukürzen kann.

Der Fahrradweg entlang der Havel führt von Spandau zusammen mit dem Europaradweg R1 direkt nach Kladow. Von dort aus geht es mit der Fähre dann weiter über die Glienicker Brücke nach Potsdam und weiter von Caputh nach Werder-Havel. Der Havelradweg führt dann weiter nach Brandenburg. Kurz bevor man nach Brandenburg kommt, trifft die Tour Brandenburg mit dazu. Zusammen führen diese Radwege über die Orte Kirchmöser, Plaue, Jerchel, Premnitz direkt nach Rathenow. Dann führt der Weg weiter nach Göttlin bis Grütz und dort trifft man dann bei Schollende an die Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt. Dann geht der Weg auf dem Havelradweg noch 42 km weiter.

Von der schönen Stadt Schollene geht die Route dann weiter auf dem Radweg bis nach Molkenberg und führt weiter nach Warnau. Das ist ein kleiner Fischerort der sehr malerisch ist. Weiter geht es dann über Garz nach Kuhlhausen über Jederitz bis nach Havelberg. Hier findet man den Anschluss auf den Altmarktrundkurs und auch den Elberadweg. Den letzten Streckenabschnitt an der Havel über Toppel und Nitzow bis zu der Wehrgruppe Quitzerbe wird gefolgt bis nach Wittenberge dort findet man dann Bahnanbindungen in die Richtungen Berlin und Magdeburg und auch nach Potsdam.

Die Anschluss-Radwege, verlaufen nördlich von Berlin wie der Havel-Radweg und der Radweg Berlin-Kopenhagen. Kommt man nach Zehdenick, fährt man auf dem Oder-Havel-Radweg und der Verbindung Oder-Neiße Radweg. In Berlin-Konradshöhe kommt man auf den Berliner Mauer Weg und den Havelland Weg. Dieser bietet sich wieder als eine Abkürzung nach Rathenow an und auch in Kombination einen Rundkurs ergibt. In Rathenow bietet sich auch die Kombinationsmöglichkeit zum Hohennauener See. In Havelberg findet man Anschluss zum Elberadweg.

Übernachtungsmöglichkeiten findet man In Rathenow in kleinen Hotels und auch Gasthäusern findet man immer ein Zimmer. Das gilt auch für Potsdam und Havelberg. In Havelberg findet man auch schöne Sehenswürdigkeiten. Auch Havelland bietet schöne gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten. Alles liegt an der schönen Havel und gibt einem die möglichkeit für einen schönen Spaziergang in einer der Städte wie Havelberg. Ist man in Potsdam angekommen, dann findet man natürlich auch hier Pensionen die man für Übernachtungen nutzen kann. Von Punkt an dem man angekommen ist kann man entweder mit den Zug nach Hause fahren vom Bahnhof Potsdam oder auch die Tour noch einmal zurückfahren. Das kommt darauf an wieviel Zeit man hat. Mit dieser Tour wird man eine faszinierende Natur und traumhafte Städte erleben. Sehenswürdigkeiten genießen und die Gemütlichkeit der kleinen Gaststuben die zu Pausen einladen. Die Strecken sind so angenehm, dass auch Kinder diese Tour mitmachen können. Auch sie werden sich freuen wenn Sie die Gegend erleben dürfen. Die schönen Seen laden ebenfalls zu einem schönen Bad ein, um sich erfrischen zu können.